Digital Business rückt ins Zentrum der globalen Wirtschaft

21.11.2012

Weltweit verändern sich in vielen Branchen die Geschäftsmodelle mit fortschreitender Digitalisierung fundamental. Das Digital Business erfasst inzwischen nahezu alle Bereiche der Wertschöpfung und gewinnt damit für die gesamte globale Wirtschaft immer mehr an Bedeutung. Dies zeigte bereits der erste dmexco-Tag mehr als deutlich: eine Expo mit 578 Aussteller aus aller Welt, über 400 internationale Top-Speaker in der Conference und Fachbesucher-Zahlen auf Rekord-Niveau. Die in Köln auf der größten und bedeutendsten Veranstaltung für die internationale Digitalwirtschaft abgebildete wirtschaftliche Relevanz des globalen Digital Business belegen auch die stetig wachsenden Märkte: Jährlich werden weltweit rund 87 Milliarden Euro für Online-Werbung umgesetzt, in den USA und in Europa jeweils über 20 Milliarden – und in Deutschland den aktuellen Zahlen Online-Vermarkterkreis (OVK) zufolge 6,44 Milliarden. Ob Zuhause, im Büro, im Auto oder in der Freizeit: Digitale Lösungen, Produkte sowie Kommunikationskanäle haben Einzug in den Alltag gehalten und werden in sämtlichen Bereichen des täglichen Lebens längst gelebt. Für die unterschiedlichen Branchen der Weltwirtschaft bedeutet diese Entwicklung eine gravierende Veränderung: Das Digital Business rückt zunehmend in ihr Zentrum. Dies zeigte sich am ersten Tag deutlich auf dem gesamten Expo-Gelände und in der hochkarätig besetzten Conference der dmexco, die bereits jetzt auf eine neue Rekordzahl an Fachbesuchern zusteuert. Insgesamt präsentieren 578 nationale und internationale Aussteller auf der dmexco 2012 in zwei komplett gefüllten Hallen Lösungen, Technologien, Strategien, Innovationen und Produkte. Den wachsenden Einfluss digitaler Marketing-Lösungen unterstreichen auch die aktuellen Marktzahlen: laut EMarketer werden weltweit rund 87 Milliarden Euro für Online-Werbung umgesetzt, in den USA dem IAB US zufolge rund 25 Milliarden Euro, in Europa über 20 Milliarden Euro (laut IAB Europe) – und in Deutschland 6,44 Milliarden Euro. Diese Zahl präsentierte der Online-Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. im neuen „Online-Report 2012/2“, der auf der dmexco erstmals vorgestellt wurde. Der deutsche Online-Werbemarkt wächst der Prognose zufolge 2012 um 12 % gegenüber dem Vorjahr. „Dieses positive Wachstum spiegelt das hohe Vertrauen der werbungtreibenden Unternehmen in die digitale Wirtschaft wider. In den letzten sechs Jahren hat sich das gesamte Marktvolumen von Online mehr als verdoppelt. Gemessen an der Verteilung im Mediamix erreichen die Online-Spendings heute fast 60 Prozent der Werbeinvestitionen im TV-Sektor“, so Paul Mudter, Vorsitzender des OVK. Der „OVK Online-Report 2012/02“ steht unter www.bvdw.org zum kostenlosen Download bereit. Christian Muche, Director Business Development, Strategy & International dmexco, und Frank Schneider, Director Marketing, Sales & Operations dmexco: „Bereits der erste Tag der dmexco 2012 übertrifft unsere kühnsten Erwartungen! Zwei komplett gefüllte Expo-Hallen, Fachbesucher aus aller Welt, sehr gut besuchte Conference-Formate – die dmexco ist der beste Beweis, dass sich die weltweite Digitalität zunehmend als verbindendes Element aller Branchen und Bereiche der globalen Wirtschaft etabliert. In Köln erhalten Unternehmensentscheider die größte Übersicht an aktuellen Wirtschaftstrend, Wachstumsstrategien, Produktinnovationen und kreativer Vielfalt aus der gesamten digitalisierten Marketing-, Werbe- und Medienwelt. Hier erfahren sie schon heute alles über die Geschäftsfelder von morgen.“

Zurück