Neuer ZOW-Beirat!

14.06.2011

Perfekter Querschnitt der Branche

Mit sieben erfahrenen Branchenkennern hat sich in diesen Tagen in Bielefeld ein neuer ZOW-Beirat konstituiert, der die Zuliefermesse Ostwestfalen in Bad Salzuflen aktiv mitgestalten will. Dabei sind: Andreas Bielefeld (Nobila Werke), Eckhard Breitenkamp (Hettich Furntech), Holger Dzeia (Interprint), Wilfried Niemann (Karl. W. Niemann), Klaus-Dieter Midding (Siro-Camar Vertriebsgesellschaft), Massimo Salice (Arturo Salice) und Markus Sander (Westag & Getalit).

Clarion Survey-Geschäftsführer Horst Rudolph zeigt sich sehr zufrieden mit der Zusammensetzung des neuen ZOW-Beirats:  „Nach intensiven Gesprächen mit Vertretern der Industrie ist es uns gelungen, einen repräsentativen Querschnitt der Branche abzubilden.“ Die ausgewählten Beiratsunternehmen stehen jeweils für ein spezifisches Produktsegment oder eine wichtige Aussteller-Region der ZOW.  Nobilia vertritt im Beirat die ostwestfälische Möbelindustrie und damit erstmalig die Besucherseite der Messe,  Hettich Furntech bildet das Segment Beleuchtung,  Handel und Handwerk ab, Interprint repräsentiert die Oberflächen- und Dekorbranche, Niemann Möbelteile ist ein Aussteller der 1. Stunde und steht für die Produktgruppen Möbelteile und Fronten,  Siro-Camar deckt den gesamten Bereich Möbelaccessoires ab, der Beschlagspezialist Salice repräsentiert Italien und die Westag vertritt als HPL-Hersteller die Region Ostwestfalen.

Es gibt viel zu tun für den neuen Beirat, dessen Aufgabe es ist, gemeinsam mit dem Messeveranstalter die Zukunft der ZOW zu gestalten und damit auch die Leistungsfähigkeit der Region Ostwestfalen als wichtigster europäischer Möbelcluster zu erhalten. „Wir wollen hier ein echtes Arbeitsgremium schaffen, in dem Ideen entwickelt, diskutiert, kritisiert und Entscheidungen getroffen werden,“ erklärt Rudolph.  Schließlich stehen für die ZOW eine ganze Reihe konzeptioneller und organisatorischer Änderungen an, die in den nächsten beiden Jahren umgesetzt werden sollen. „Clarion Survey versteht sich als Dienstleister der Industrie – deshalb ist uns der kontinuierliche Input aus der ZOW-Ausstellerschaft enorm wichtig“, so Rudolph. Auch für die ZOW in Istanbul wird es in Kürze einen Messebeirat geben.

Mit großem Ehrgeiz und kreativem Gestaltungswillen nehmen ZOW-Veranstalter und Beirat die Herausforderungen des Branchenwettbewerbs an und werden alles dafür tun, die ZOW fit für die Zukunft zu machen.  Denn das Herz der deutschen Möbelindustrie schlägt in Ostwestfalen.

ZOW 2012
6.-9. Februar 2012
Messezentrum Bad Salzuflen
www.zow.de

Zurück