Fashion Day

27.05.2011

RFID und Quellensicherung für den Modehandel

Die Radio-Frequenz-Identifikation (RFID) wird in Europa immer beliebter. Zunehmend beginnen Einzelhändler und Markenhersteller, die Technologie in ihr Unternehmen einzuführen, um so ihre Geschäftsprozesse zu verbessern. Einer der größten Vorteile liegt in der Optimierung der Lieferkette, was vor allem dazu beiträgt, Regalleerstände zu minimieren. Wie RFID- und Auszeichnungs-Lösungen dazu beitragen können, Umsatz und Gewinn nachhaltig zu steigern, ist Thema auf dem „Fashion Day“ von Checkpoint Systems, der in Brüssel am 8. Juni 2011 stattfindet. Auf dem „Fashion Day“ erwartet die Teilnehmer eine Reihe hochkarätiger Referenten wie z. B. Leen Danhieux von GS1 Belgien und oder von dem britischen Bekleidungshändler Matalan. Die Teilnehmer erfahren, wie RFID die Effizienz von der Quelle bis in die Filiale verbessert und welchen Effekt diese Technologie auf den Umsatz einer Filiale ausüben kann. Darüber hinaus wird ein international führender Bekleidungseinzelhändler aufzeigen, wie mit der Einführung von Quellensicherung Warenschwund reduziert und ein Produkt schneller bis ins Regal gebracht werden kann. Sneak Preview für neue RFID-Anwendungen Erstmals stellt Checkpoint Systems bei der Veranstaltung in einer Art „Sneak Preview“ seine neue RFID-Plattform für den Bekleidungseinzelhandel vor. Die innovative „Overhead"-Lösung ist die erste einer neuen und umfassenden Reihe an RFID-Lösungen. Dank der einzigartigen, von Checkpoint entwickelten Etiketten-Lesetechnologien ermöglicht sie Einzelhändlern, Waren zu verfolgen und die Verlustprävention zu verbessern. Bekleidungsanhänger und -etiketten wie auch spezielle dekorative Elemente spielen nicht nur im Geschäft eine wesentliche Rolle, sondern auch in der heutigen Lieferkette. Sie tragen dazu bei, die Markenbekanntheit zu fördern, kommunizieren wichtige Verbraucherinformation wie z. B. Größe, Preis und Barcode und schützen vor Diebstahl und Fälschung. Auf dem Fashion Day stellt Checkpoint ein umfassendes Portfolio vor, das Einzelhändlern und Bekleidungsherstellern alles aus einer Hand bietet, was diese für die Markenkennzeichnung, Auszeichnung und Sicherung ihrer Waren benötigen. Praxisworkshops zu verschiedenen Themen Durch die Teilnahme an der eintägigen Veranstaltung können Bekleidungseinzelhändler, Modemarken und Bekleidungshersteller sich über die neuesten RFID-Entwicklungen informieren und die Vorteile, die diese für ihr Geschäft bieten, diskutieren. Checkpoint Systems bietet während des „Fashion Days“ auch eine Reihe von Workshops an, die sich auf die Quellensicherung, Anwendung in der Praxis und Sicherungslösungen für besonders diebstahlgefährdete Waren konzentrieren. Der Fashion Day findet statt am 8. Juni 2011 von 11 bis 17 Uhr im SQUARE Meeting Centre in Brüssel (Halle 400/410). Teilnehmer können sich online anmelden unter www.regonline.com/FashionDay oder per E-Mail unter conferences@eur.checkpt.com.

Zurück