Erfolgreicher Start ins Weihnachtsgeschäft

11.12.2017

Im Vergleich zum ersten Dezemberwochenende des Vorjahres stieg der Umsatz bei POS- und E-Commerce-Kunden des Paymentdienstleisters Concardis am ersten Adventssamstag 2017 um rund 10 Prozent. Erfahrungsgemäß wird der Umsatz am zweiten und dritten Adventssamstag noch einmal deutlich zulegen. Damit wird das Jahresendgeschäft insgesamt besser ausfallen als erwartet. Durch das hohe Kundenaufkommen zur Weihnachtszeit und den vermehrten Karteneinsatz rücken besonders schnelle Zahlverfahren in den Fokus: Der Anteil von kontaktlosen Transaktionen, die an stationären Concardis Terminals ausgelöst wurden, ist zum Vorjahr um das Zweieinhalbfache gestiegen – im Vergleich zu 2015 hat sich der Anteil sogar verzehnfacht. Die Infrastruktur für kontaktloses Payment am Point of Sale ist inzwischen weitgehend flächendeckend vorhanden: Alle aktuellen Terminals von Concardis sind mit NFC-Technologie (Near Field Communication) ausgestattet, welche die kontaktlose Übertragung von Daten ermöglicht. Außerdem verfügen immer mehr Kredit- und Debitkarten über die Kontaktlos-Funktion: Die deutschen Banken und Sparkassen haben im letzten Jahr begonnen, NFC bei ihren Girocards zu integrieren. Bis zum Jahreswechsel sollen in Deutschland etwa 30 Millionen kontaktlosfähige Girocards im Umlauf sein. Beim kontaktlosen Bezahlen hält der Käufer seine Karte dicht vor das Terminal mit NFC-Funktion, um die Transaktion auszulösen. Bei Beträgen unter 25 Euro braucht es weder eine PIN-Eingabe noch eine Unterschrift. Damit ist der Bezahlvorgang mit kontaktlosfähigen Karten gleichermaßen schnell und einfach: In nur zwei bis drei Sekunden ist der Vorgang abgeschlossen. Seit 2009 ist laut Statista der Umsatz des Weihnachtsgeschäfts im deutschen Einzelhandel kontinuierlich gestiegen. Im letzten Jahr wurden 91,8 Milliarden Euro umgesetzt und damit etwa 19 Prozent des Jahresumsatzes während der Weihnachtszeit erwirtschaftet.

Zurück