E-Commerce-Branche trifft sich in Freiburg

10.05.2011

OXID Commons 2011

Insgesamt haben über 500 Teilnehmer die dritte OXID Commons in Freiburg besucht. Darunter Shop-Entwickler, Online-Händler, Community-Mitglieder, Partner-Entwickler und E-Commerce-Berater. Die Zahl der Gäste hat sich zum Vorjahr verdoppelt und zeigt, wie nachhaltig das Öko-System von OXID eSales wächst. Vor allem die Zahl der teilnehmenden Shop-Betreiber ist gestiegen. Die OXID Commons sind zu einer festen Größe im E-Commerce Kalender geworden, lautet der Tenor der Teilnehmer. Das Ökosystem der OXID eSales AG ist in den vergangenen zwölf Monaten rasant gewachsen. Mittlerweile verzeichnet der Hersteller der OXID E-Commerce-Plattform mehr als 12.000 aktive Community-Mitglieder. „Unsere Community ist im Schnitt doppelt so aktiv wie in vergleichbaren Foren”, sagte OXID CEO Roland Fesenmayr in seiner Keynote auf den OXID Commons in Freiburg. Auch gewann der Shop-Hersteller in den vergangenen zwölf Monaten mehr als 50 neue Solution-Partner, das Netzwerk umfasst jetzt fast 150 zertifizierte Partner. Der starke Zusammenhalt und der rege Austausch im OXID Ökosystem wirkt sich zugleich auf die Entwicklung der Software aus. OXID ist der einzige Shop-Hersteller mit 12.000 Unit-Tests und konnte die Softwarequalität und Performance von OXID eShop 4.5.0 enorm verbessern. „OXID hat im Moment die Innovationsführerschaft“, sagt E-Commerce-Consultant Roman Zenner auf den OXID Commons. „Sie bewegen sich nach vorne und stellen bei aller Innovation sicher, dass die Software stabil bleibt. Sie bieten eine solide Anwendung und innovative Produkte.“ Schwerpunkte setzte das vielfältige Programm bei den Themen E-Commerce für Markenhersteller, Multichannel-Strategien, Usability und Wertschöpfungsprozesse im Onlinehandel. Kurzweilige Expertentalks zeigten, welch vielfältige Funktionalitäten sich hinter perfekter Usability und User-Experience der OXID Plattform verbergen. Usability-Experte und Keynote-Speaker Johannes Altmann, lobte die Vorzüge des neuen Standardfrontends, die den Käufer nicht überfordert, sondern ganz im Gegenteil Freude am Shoppen bereitet. OXID Solution-Partner und OXID Kunden gewährten tiefe Einblicke in Best-Practice-Enterprise-Projekte mit besonderem Augenmerk auf Backendintegration und Skalierbarkeit. Auch die rechtlichen Grundlagen im Online-Shop kamen zur Sprache: „Die Zertifizierung von Online-Shops auf Basis von OXID eShop ist besonders einfach, da die Software bereits wichtige rechtliche Aspekte berücksichtig. Der Shop-Betreiber kann Trusted Shops mit wenigen Mausklicks in seinem Shop installieren”, erläutert Marc van der Wielen, Partnermanager von Trusted Shops. OXID eFire, das Fenster zur E-Commerce Cloud, ist ebenfalls kräftig gewachsen. Weit über 2.500 Online-Shops nutzen mittlerweile das Schnittstellenportal für das tägliche Management ihres Online-Shops. Darüber hinaus war Mobile-Shopping ein wichtiges Thema auf dem Community-Tag. Mobilemojo gab tiefe Einblicke in aktuelle Entwicklungen des Enterprise Mobile Commerce und zeigte, wie man auf Basis von OXID eShop mobile maßgeschneiderte Apps für OXID eShop entwickelt. Auch präsentierte OXID seine neueste Innovation OXID eShop POS. Eine Lösung für Umsatz, Kundenbindung und Service im stationären Handel. Der bis zu 32“ große Kiosk mit Polytouch Technologie wurde mit einem Fashion Democase auf der OXID Commons erstmals live vorgestellt. „In der Zwischenzeit sieht man, dass die neuen Geschäftsmodelle auch eine Rückwirkung auf den klassischen Handel haben und mehr Händler in der Kundenansprache mit innovativen Konzepten experimentieren“, sagt Jochen Krisch von Exciting Future auf den OXID Commons. „Speziell für die weibliche Zielgruppe braucht es andere Konzepte und Ideen, um sie zum Kauf zu verführen. OXID eShop POS ist ein gutes Beispiel, er spricht die Nutzer visuell-assoziativ an und animiert auch am Point of Sale zum Stöbern und Browsen.“ Am Tag darauf fand die Entwicklerveranstaltung „OXID Unconference“ statt. Sie bot den über 60 Teilnehmern – angesichts des sommerlichen Wetters und aus Platzgründen ins Freie verlagert – Raum für tiefgehende Diskussionen mit der OXID Entwicklung. Zudem entstanden Ansätze für viele neue Community-Projekte. Bereits am 9. Juni sehen sich Entwickler und Interessierte zu einem weiteren Treffen der OXID Community wieder. Die Agentur und OXID Partner OneAdvertising lädt in lockerer Gesprächsrunde zum Entwicklerstammtisch in München. Die Teilnahme ist kostenfrei. Weitere Informationen zu diesem und anderen OXID Entwicklerstammtischen unter http://wiki.oxidforge.org/Developer_Meetings/de.

Zurück