DigiPoS Store Solutions ernennt Fiona Timothy zur Aufsichtsratsvorsitzenden

05.08.2011

DigiPoS Store Solutions, einer der weltweit führenden Anbieter von Lösungen für den Point of Sale mit Stammsitz in Großbritannien (www.digipos-solutions.com), hat Fiona Timothy zur neuen Aufsichtsratsvorsitzenden ernannt. Timothy verfügt über rund 25 Jahre Erfahrung in der Technologieindustrie und ist neben ihrer neuen Position im Aufsichtsrat von DigiPoS auch als CEO der Calyx Group of Companies, als Vorsitzende des Finanzdienst-Softwareherstellers Cashfac und als Vorsitzende der Technology Leadership Group innerhalb des Princes Trust aktiv. Vor ihrem Wechsel zu Calyx war Fiona Timothy CEO des Softwareherstellers COA Solutions. Das Unternehmen hat sie im Februar 2010 verkauft. In ihrer neuen Position als Aufsichtsratsvorsitzende von DigiPoS Store Solutions wird Timothy gemeinsam mit dem Management die internationale Expansion von DigiPoS vorantreiben – auf Basis organischen Wachstums und durch Firmenübernahmen. Außerdem wurde Ian Patterson, bislang Managing Director EMEA, zum CEO der Unternehmensgruppe ernannt. Patterson, der bereits seit zwölf Jahren bei DigiPoS beschäftigt ist und maßgeblich zum internationalen Wachstum beigetragen hat, wird die Geschäfte von DigiPoS in Europa, Afrika, Asien und Nordamerika leiten. „Wir freuen uns sehr darüber, dass Fiona Timothy den Aufsichtsrat von DigiPoS verstärkt“, kommentiert CEO Ian Patterson den personellen Neuzugang. „Mit ihrer Erfahrung und ihren Fähigkeiten ist sie eine große Bereicherung für das gesamte Unternehmen. Fiona Timothy hat bereits zwei Unternehmen ähnlicher Größe geleitet, die starkes Wachstum erzielt und erfolgreiche Übernahmen durchgeführt haben. Ihre Erfahrung deckt den Hardware- und Softwarebereich ab und wird bei der weiteren Geschäftsentwicklung von DigiPoS von unschätzbarem Wert sein." Erst kürzlich hatte Better Capital Fonds rund £21 Millionen in DigiPoS investiert. „Die Unterstützung durch Better Capital ist sehr wichtig, um unsere Konzernaktivitäten weiter ausbauen zu können“, erklärt Patterson. „Wir freuen uns auf die Ausweitung der bestehenden Software-, Hardware- und Dienstleistungssparten. Mittels einer internationalen Übernahmestrategie werden wir dem Software- und Managed-Services-Geschäft umfangreichere Ressourcen zur Verfügung stellen und somit mehr Struktur verleihen können."

Zurück